Client drosseln

Das Forum des GHN - RC5Team's

Moderatoren: tyco, Framige

Client drosseln

Beitragvon qmp » 27. Feb. 2003 19:48

Gibts ne Möglichkeit den Client so einzustellen dass er sagen wir nur 50% der ungenutzten CPU-Leistung nutzt und die restlichen 50% einfach brach liegen lässt, sodass sie auf den Idle-Prozess verbucht werden.
Der Hintergedanke ist dass ich vermeiden möchte dass der Rechner zu heiss wird und die Lautstärke aufgrund des temperaturgeregelten Lüfters zu sehr ansteigt. Ich möchte/kann an der Hardwarekonfiguration nichts ändern, deshalb suche ich nach ner Möglichkeit den Client zu skalieren.

Die einzige Option die für mich vielversprechend ausschaut ist 1-7:
"Pause if running":

The client will pause itself when any of the applications/process names
listed here are found to be running. Multiple filenames/process names
may be specified by separating them with a '|'.

da müsste sich ein Prozess alle 60s für 30s starten um die 50% zu erreichen.

Habt ihr vielleicht bessere Ideen, oder kennt ihr schon eine fertige Lösung?

Achja das Ganze muss unter Windows laufen.
qmp
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: 25. Feb. 2003 22:58

Beitragvon Housemeister » 27. Feb. 2003 21:37

Hi,

der Client kann das so auch nicht... Warum auch? Mit einer guten Kühlung sollte es keine Probleme geben und wenn dann ist eh was faul ;)
Bei Laptops ist das was anderes...

Auch wenn die Idee ziemlich seltsam scheint, starte parallel den CPUCool. Ich kann nicht erklären warum es scheinbar geht, aber der Client streitet sich um die Leistung und erhält nur ca. 50%.

Viel Glück,

Housemeister
Mitglied bei den Y a H
Bild Bild
Housemeister
Mitglied
 
Beiträge: 110
Registriert: 26. Feb. 2003 09:46

Beitragvon Darkone » 27. Feb. 2003 22:41

Jau weil beide die gleich Priorität haben, und so sich halt die 100% teilen.
Benutzeravatar
Darkone
Mitglied
 
Beiträge: 303
Registriert: 21. Feb. 2003 12:06

Beitragvon qmp » 27. Feb. 2003 22:59

Das mit CPU-Cool ist keine schlechte Idee, aber ich hatte auf etwas robusteres gehofft ;) und vor allem will ich nicht gleich 50% herschenken, vielleicht reichen ja auch 25% Idle-Zeit.

Hardware-Änderungen sind nicht wirklich eine Option, da es nicht meine Rechner sind.

Außerdem könnte man das noch für andere Zwecke sinnvoll sein, wenn der heisse Sommer wieder kommt und die Kühlung nun doch nicht ausreicht, dann lässt man den Client halt nur zu 70% laufen anstatt den Rechner komplett abschalten zu müssen.

Zur Not könnte ich auch selber etwas coden... zumindest versuchen :)
Zuletzt geändert von qmp am 27. Feb. 2003 23:06, insgesamt 2-mal geändert.
qmp
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: 25. Feb. 2003 22:58

Beitragvon fragm » 27. Feb. 2003 23:03

über so ne lösung mache ich mir auch schon etwas länger gedanken. besonders sinnvoll ist das bei laptops oder rechnern einsetzbar, an die man nur selten ran kommt.
Dort, wo nur die Sonne scheint, ist meistens Wüste.
Benutzeravatar
fragm
Mitglied
 
Beiträge: 443
Registriert: 25. Feb. 2003 19:25
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Nils » 27. Feb. 2003 23:45

Du brauchst ja sowieso einen Scheduler, warum machst du das dann nicht mit abwechselndem 'dnetc -pause' / 'dnetc -unpause'?
Allerdings könnte man auch ein kleines Programm schreiben, das alle soundsoviel Sekunden für soundso lange ein Dummy-Programm laufen läßt. Dann wäre die Last genau einstellbar.
Benutzeravatar
Nils
Mitglied
 
Beiträge: 865
Registriert: 25. Feb. 2003 19:17
Wohnort: Erlangen

Beitragvon qmp » 28. Feb. 2003 18:51

Dass mit dem Dummy-Prozess hab ich mir auch so vorgestellt, aber der Client reagiert da nur etwa alle 10s auf Änderungen. Auf die -pause/-unpause Variante bin ich nicht gekommen, die finde ich sogar besser.

Ich werde mal mit Timing-Parameter experementieren...
Bild
qmp
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: 25. Feb. 2003 22:58


Zurück zu GHN - RC5 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste